Fangorn

In hideous evil-dwelling gloom

whilst waiting through the years,

lies in this place thy certain doom

and root of all thy fears.

.

Once merrier and full of light

the forest was in spring,

until the wizard came one night

and turned each leaf to sting.

.

Now foul in thought is ev’ry tree

and lustful for their vengeance,

to crush both friend and enemy

so world will lose remembrance.

.

Amidst the fading days of peace

two Halflings stumbled here,

to hide from wicked Orcs and these

most silent like a deer.

.

If not for Fangorn’s guard himself

whose meeting was foregone,

nor human, dwarf, or noble elf

had stopped dark lord Sauron.

.

In living things a fire lives,

which must not be forgot –

Blessed him that nature honour gives;

Fool he, who does this not.

von The Colourful Wilbur

Advertisements

Über colourfulwilbur

Marc interessiert sich für Literatur, Natur und Musik (Thrash Metal, Death Metal, Crustpunk, D-Beat, u.Ä.). Seine Schwerpunkt-Themen sind der Individuum-Allgemeinheit-Gegensatz, die Unbeugsamkeit der Natur und soziale Ungerechtigkeit. Die verehrten Autoren und Autorinnen sind allzu zahlreich. Dennoch sollen Umberto Eco, J.R.R. Tolkien, Stanislaw Lem, Hermann Hesse, Fjodor Dostojewski (vor allem "Schuld und Sühne"), Robert Musil (vor allem "Der Mann ohne Eigenschaften") und George Orwell als besonders geliebte Vertreter genannt werden.
Dieser Beitrag wurde unter Lyrisches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s