Archiv der Kategorie: Essays

Wer informierte Derleth über Lovecrafts Tod?

  Von: N.-G.H. Vor einiger Zeit kam es im Forum der Deutschen Lovecraft Gesellschaft e.V. bei einer Diskussion zu der Frage, wer August Derleth davon unterrichtete, dass sein Freund und Mentor H.P. Lovecraft verstorben ist. Zur Auswahl stehen zwei Personen: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essays | Kommentar hinterlassen

Hypnotischer Horror und das hermetische (Un-)heimliche: Übermenschliche Formen und Fiktionen am Beispiel von Junji Itos Uzumaki

von: Joschka Briese Junji Itos Uzumaki[1] gilt als eines der Meisterwerke des Horrormangas. Eine mysteriöse Macht beseelt das kleine Fischerdorf Kurouzucho. Sie manifestiert sich in Spiralen, die die Bewohner in den Bann nehmen und nicht nur das individuelle, sondern schließlich das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essays | Kommentar hinterlassen

Watchmen and the Notion of Life Rorschach’s Struggle in the Face of Armageddon

von: Max P. Becker   1. Introduction Wie der → Vater-Sohn-Konflikt ein Urphänomen familiärer Beziehungen ist, so erweist sich auch sein Gegensatz, die Verehrung des Vaters und das Streben, ihm ebenbürtig zu sein, als archetypische Spielart menschlichen Verhaltens. Während enges … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essays | Kommentar hinterlassen

Brettspiele mit Cthulhuthematik

Fußnoten: 1   https://boardgamegeek.com (Zugriff: 5.12.2016) 2   Vgl. u.a. Tabelle Serientitel nach Produktfamilie 3   Vgl. Tabelle Serientitel nach Produktfamilie und Grafik Titel von FFG. 4   Vgl. Grafik Titel von FFG und Tabelle FFG Gesamt. 5   Bis zu acht Spieler bei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essays | Kommentar hinterlassen

Rollenspiel in Anderswelten

von: Volker Rattel „Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.“ – Johann Christoph Friedrich von Schiller, Briefe über die ästhetische Erziehung des Menschen (1795), … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essays | Kommentar hinterlassen

Immersion, Implosion und Simulakrum Handlungsräume in der Cyberpunk-Literatur

  von: Joschka Briese „Der Himmel über dem Hafen hatte die Farbe eines Fernsehers, der auf einen toten Kanal gestellt war.“[1] Bereits in den ersten Worten von William Gibsons „Neuromancer“, welches als Vorzeigewerke der literarischen Cyberpunk-Bewegung gilt, lässt sich die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essays | Kommentar hinterlassen

Anderswelten im Spielfilm oder: Von der Schwierigkeit, eine Drehgenehmigung in Mordor zu bekommen

von: Michael Brandtner Most Science Fiction is literary in nature, it’s perfect for a book but it’s not very good for cinema. It’s very easy to create those magical worlds in language, it’s very hard to create them in a … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essays | Kommentar hinterlassen